Dienstag, 6. September 2011

Lohnt die Jehnseitsgeschmiedete Kriegsrüstung

Mit Patch 1.4 wurden neue Rezepte für die Handwerker eingeführt. Da vor dem Patch wohl die wenigsten Handwerker Gedenktafeln auf Vorrat gesammelt hatte, fehlten diese beim Erscheinen und es dauerte einige wenige Wochen bis genug Handwerker die Rezepte erwerben konnten. Mittlerweile sollten die diversen Gegenstände jedoch auf jedem von irgendwem herstellbar sein. Genau der richtige Zeitpunkt, die neuen Gegenstände mal näher zu beleuchten.


Eine grobe Betrachtung

Jedes Set besteht aus einem Gegenstand für den Schulter und den Brust Slot sowie einer Waffe und einem Ring. Eine Besonderheit der neuen Gegenstände ist, dass sie Set-Boni gewähren. Je mehr Gegenstände des Sets man anlegt, desto mehr Boni werden freigeschaltet. Hierbei gilt zu berücksichtigen, dass die Waffe als einziger Gegenstand doppelt getragen werden kann und dann auch als zwei separate Gegenstände für die Aktivierung der Set-Boni zählt.

Auf den ersten Blick sind die Gegenstände auch ohne Set-Boni sehr gut. Das Niveau liegt auf demjenigen der Gegenstände, die in Schlachtzuginstanzen wie Grünschuppes Pesthauch oder Seelenfluss zu finden sind. Da lag es nahe, einen Vergleich mit eben jenen Teilen zu machen, um zu schauen wie sich diese hergestellte Set-Teile im direkten Vergleich schlagen.

Veredelung der Gegenstände

Wie alle Gegenstände können auch die neuen Teile bei der Herstellung mit einer Veredelung gezielt aufgewertet werden. Durch die Veredelung kann man ein oder mehrere Attribute des resultierenden Gegenstands gezielt steigern.

Dabei kann man unterschiedliche Qualitäten der Veredelung nutzen. Je höher die Qualität einer Veredelung desto grösser ist die Steigerung des gewünschten Attributs. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Qualitäten (Selten, Rar, Episch) sind nicht zu gross. Auch wenn die Preise für die epischen Veredelungen recht hoch sind, lohnt es sich bei der Herstellung so hochwertiger Gegenstände hier nicht am falschen Ort zu sparen. Insbesondere da Apotheker seit Patch 1.4 ein Rezepte kaufen können, mit welchem sie die epischen Varianten herstellen können.

Ich empfehle in jedem Fall die Nutzung eines Diebesstein - idealerweise wie oben beschrieben einen epischen (makelloser Diebesstein). Dieser erhöht das Attribut Beweglichkeit, welches für Schurke von allen Attributen das Beste und Nutzbringende ist.

Brust und Schulter

Die Jehnseitsgeschmiedete Kriegsrüstung ist für Schurken gedacht, die gerne als Risspirscher tanken. Aus diesem Grund vergleiche ich die Teile mit den Dacia Teilen, welche für Zeichen der Auswahl erhältlich sind.

BrustSchultern
T3AusstatterT3AusstatterDifferenz (1)
Rüstung702611491428-154
Geschicklichkeit20302818+20
Stärke16151613-4
Ausdauer36303327+8 (2)
Ausweichen19181710-8
Parieren1613914+2
Härte50385038-24

(1) Die Differenz ergibt sich aus der Summe der beiden T3 Teile abzüglich der Summe der beiden Ausstatter Teile.
(2) Die eigentliche Differenz beträgt -12 doch durch den 2er Set Bonus erhält man zusätzlich 20 Ausdauer

Auf dem ersten Blick erscheinen die T3 Teile nicht extrem viel besser als die Hergestellten. Natürlich liefern sie ordentliche 24 Härte zusätzlich. Sofern man jedoch die Härte aufgrund des aktuellen Instanzen / Schlachtzug-Ziels nicht benötigt, sind die T3 Teile in Summa nur circa 6% besser. Inklusive der Härte sind es dann jedoch schon 12.5%. Alle Prozentwerte sind auf Basis der Formeln meines Ausrüstungvergleichs.

Sobald noch einen drittes Set-Teil in die Rechnung bringt, ändert sich die Situation nicht zu letzt durch den zweiten Set Bonus den man so aktiviert (+20 Ausweichen). Nimmt man den Ringe als dritten Gegenstand wir die Bilanz gegenüber den T3 Teilen plus den nächst besten Ring (Letareusring der Ahnen) absolut ausgeglichen.

Nimmt man statt des Rings die Waffe, dann schlägt das Pendel mit 7.5% sogar zu Gunsten von den drei Teilen der Jehnseitsgeschmiedete Kriegsrüstung aus. Zum Vergleich dienen wieder die äquivalenten T3 Teile sowie die nächst beste Waffe (Axt des Todeswebers).

Die Waffen und der Ring

Mit einem makellosen Diebesstein veredelt sind sowohl die Waffe als auch der Ring die absolut besten Teile ausserhalb von Hammerhall. Einzig die legendären Waffen der Endgegner aus Grünschuppes Pesthauch und Seelenfluss sind für den Schurken Tank etwas besser. Aber auch nur, wenn man die Auslöseeffekte dieser Waffen in die Rechnung mit einbezieht.

Die Waffe kann man zweimal anziehen und jede zählt separat zur notwendigen Anzahl Set-Teile für die Boni. Also erhält man schon alleine durch das Tragen von zwei Jenseitsgeschmiedeten Schlitzer den ersten Set  Bonus. Somit ist der beste Weg die beiden ersten Set Boni zu aktivieren, zweimal den Jenseitsgeschmiedeten Schlitzer sowie das Jenseitsgeschmiedete Band zu nutzen.


Die Set-Boni

Die ersten beiden Set Boni +20 Ausdauer und +20 Ausweichen sind recht gut. Es lohnt sich auf jeden Fall diese Boni zu aktivieren - insbesondere den zweiten Boni +20 Ausweichen.

Der dritte und letzte Set Bonus ist jedoch komplett sinnlos. Es besteht die Chance auf das Auslösen von 100 bis 130 Schaden und der Regeneration von Gesundheit in Höhe des gleichen Wert. Das tönt auf den ersten Blick recht interessant, ist jedoch aufgrund einer Reihe von Umständen nicht zu gebrauchen.

So löst der Set Bonus nicht von automatischen Schlägen aus, sondern nur von Fähigkeiten die der Spieler aktiv einsetzt. Weiter kann der Set Bonus nicht kritisch treffen. Das Schlimmste ist jedoch, dass der Set Bonus extrem selten auslöst. Bei einem 5 Minuten Test an der Bosspuppe ist der Set Bonus bei über 200 Phantomschlägen ganze 8x aktiviert worden. Das ist so wenig, dass er in der Praxis überhaupt keine Relevanz  hat und in keiner Weise in irgendwelche Überlegungen berücksichtigt werden sollte.

Fazit

Die Waffen und den Ring lohnen sich auf jeden Fall und sollten ganz oben auf der Einkaufsliste eines Schurkentanks stehen. Bei der Brust und den Schultern ist es davon abhängig, welche Teile man zur Zeit hat und ob man die zusätzliche Härte wirklich benötigt.