Mittwoch, 27. April 2011

Rift und der Schurke - eine Einleitung

Meine MMO Geschichte beginnt wie bei so vielen mit jenem ominösen 3 Buchstaben Spiel. Sehr intensiv bis und mit dem ersten Addon gespielt, verlor es in der Folge einen Grossteil seines Reizes. Die nächsten Jahren waren dann von dem Versuch geprägt, das ursprüngliche Erlebnis der ersten Monate und Jahre in jenem 3 Buchstaben Spiel anderswo zu wiederholen. Alles Mögliche von Dungeon & Dragons, , Herr der Ringe Online, Hellgate, Age of Conan über Warhammer, Runes of Magic, Aion bis hin zu Final Fantasy 14 musste dafür herhalten. Bis auf Warhammer konnte keines der Spiele auch nur im Ansatz über mehrere Monate fesseln.

Nun ist es also wie aus heiterem Himmel da. Ein neues MMO das im Gegensatz zu all den vielen Versuchen der letzten Jahre fertig ist, vollständig ist, fehlerfrei ist und insbesondere mir persönlich sehr viel Spass macht. Ich spiele genauso gerne PvE wie auch PvP. Beide Welten gefallen mir und ich bevorzuge Spiele, die mir beide Elemente ermöglichen und das macht Rift. In Rift ist 2 Monate nach dem Launch nicht alles perfekt, aber vieles gut.

Klassen und Mechaniken habe ich über die Jahre viele kennengelernt. Egal welches Spiel bei den Meisten bin ich immer wieder bei dem Nahkampf in Lederrüstung gelandet, der in Regel als Schurke bezeichnet wird. So denn nun auch in Rift; nur mit dem Unterschied dass ich nicht die Rolle als Schadensausteiler sondern als Tank übernehme.

So bin ich also in Rift auf dem deutschen Server Brutmutter auf Seiten der Skeptiker mit der Schurkin Naifu unterwegs. Gut 2 Monate nach dem Start des Spiels hat der Char den Höchstlevel von 50 erreicht und versucht die Gradwanderung zwischen spielerischen Anspruch und dem Casual-Dasein zu schaffen.

20 Jahre in der Zukunft wird Telara zerstört werden. Dies sind die Aufzeichnung der Auserwählten Skeptikerin und Schurkin Naifu. Möge die Zerstörung durch Regulos abgewendet werden!